You are currently viewing Vom Lysefjord und Preikestolen ins Vestland

Vom Lysefjord und Preikestolen ins Vestland

Unsere nächsten Ziele sollten der Lysefjord und eine darüber befindliche Felsplattform, der Preikestolen, sein. Den Lysefjord haben wir glücklicherweise ohne Regen, wenn auch etwas bewölkt, erwischt. Für den Preikestolen verlinke ich auf dessen offizielle Webseite, damit ihr sehen könnt, warum ich dort unbedingt hinwollte – so wie zu Tourismus-Hochzeiten wohl mehr als 3000 Wanderwütige täglich. Zumindest das blieb mir erspart – es waren außer mir geschätzte einige Hundert, die auch das Pech hatten, dieses Naturwunder nur unter und in Wolken zu sehen. Aber wenigstens hat es nicht geregnet!

Aber so ist das hier nun mal mit dem Wetter. Norwegen ist eine Einheit von Grün, Wasser und Wolken.
Grün – diese Farbe in ihren sämtlichen Nuancen von tannengrün, blattgrün, grasgrün, moosgrün, schilfgrün und unzähligen anderen Schattierungen scheint hier erfunden zu sein.
Wasser – bestimmt das Bild mit dem Meer und den Fjorden, Buchten, Seen, Tümpeln und Teichen, Wasserfällen, Bächen und Flüssen. Es begleitet einen auf Schritt und Tritt.
Wolken – häufig in grau, die mit ihrem Regen nun mal für das fantastische Grün, aber auch für manchen Verdruss sorgen.
Aber wenn dann die Sonne scheint, wird es spektakulär!
Das gesamte Landschaftsbild, auch mit seinen einzelnen Häusern und vereinzelten Tieren, wirkt manchmal als als ob es ein passionierter Bastler mit viel Zeit und Liebe für seine Modelleisenbahn gestaltet hätte.

Faehre

Vom Lysefjord aus sind wir Richtung Bergen aufgebrochen und obwohl dies nur ca. 250 km sind, hat es doch fast den ganzen Tag bis zur Ankunft gebraucht. Das wird zum Einen von der, auch hier geltenden, Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h auf der Landstraße bestimmt, als auch vom schon erwähnten Wasser. Das wird nicht nur durch Tunnel unter- sondern meist mit Fähren überquert – und die kosten Zeit, vor Allem sonntags. Die meisten Fähren kann man hier übrigens nur rein digital bezahlen, indem man sich vorher mit seinem Kennzeichen auf www.ferrypay.no mit seiner Kreditkarte registriert. Kartenzahlung anstatt bar ist hier sowieso normal.

Tankstellen_Refill

Ein schon lange reisendes Paar, Ride2seetheworld, hatten uns auch das Kaffee-Refill-System der Tankstellen „Circle K“ empfohlen – dort zahlt man für einen wiederverwendbaren Kaffeebecher umgerechnet ca. 20€ und kann dafür 1 Jahr lang an allen diesen Tankstellen kostenlos damit Kaffee holen. Egal ob Filter, Cappuccino oder Espresso. Und die dort ebenfalls angebotenen süßen Gebäcke sind durchaus lecker und sogar günstiger als bei uns. Auch Hot Dogs und Burger gibt es zu normalen Preisen. Nur bei Exotischem, wie Pizza, wird es wieder teurer.

Und je weiter wir gen Norden fahren, um so länger werden die Tage. Dies ist unser Campingplatz um 23 Uhr im Vestland.

Automatische Benachrichtigungen
Benachrichtige mich
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare sehen